Unser pädagogisches Leitbild

Wir sind eine städtische katholische Grundschule im Stadtteil Neuss-Grefrath. In unserer Offenen Ganztagsschule kommen ungefähr 115 Kinder, 6 Lehrer und ein Team aus 8 OGS-Fachkräften zusammen. Wir alle arbeiten eng und konstruktiv zusammen. 

Die im Folgenden formulierten Leitziele entstanden in einer gemeinsamen Ganztagskonferenz von Lehrerkollegium und pädagogischen Mitarbeiter des Offenen Ganztags im Februar 2017. Sie sind eine Momentaufnahme eines langen Prozesses des gegenseitigen Austauschs und der ständigen Weiterentwicklung. 

In unserer Schule wollen wir alle freundlich und friedlich miteinander umgehen, uns gegenseitig achten und wertschätzen und mit Freude voneinander und miteinander lernen. 

Damit dies gelingt, haben wir uns auf Leitgedanken geeinigt, die in dem oberen Bild zusammengefasst sind.

 

Ausgehend von christlichen Grundwerten nehmen wir jedes Kind als einzigartig und etwas Besonderes an. Wir fördern jedes Kind individuell, finden Stärken, beheben Schwächen, wecken Interesse und den Mut etwas Neues zu wagen. Wir nehmen jedes Kind mit seinen Begabungen, Talenten und Sorgen ernst, denn jedes einzelne Kind ist uns wichtig und willkommen.

Neben aller Individualität sind uns aber auch ein gutes soziales Miteinander, ein ausgeprägtes Arbeiten im Team und das Erleben einer großen Gemeinschaft wichtig. Daher haben wir uns für das Leitziel „Gemeinsam individuell“ und das folgende Logo entschieden.


Jedes Kind bekommt die Möglichkeit, seinen Platz in unserer Gemeinschaft zu finden und sich mit seiner individuellen Persönlichkeit in die Gemeinschaft einbringen zu können. Dies gelingt uns, indem wir gegenseitigen Respekt, Rücksicht, Hilfsbereitschaft und gegenseitige Wertschätzung versuchen, vorzuleben. Wir fördern jedes Kind entsprechend seiner Fähigkeiten, so dass es persönliche Erfolge erlebt. Dadurch unterstützen wir unsere Kinder in ihrer Entwicklung zu eigenständigen, selbstverantwortlichen Persönlichkeiten. 

Unseren Bildungsauftrag nehmen wir wahr, indem wir ein Lernen mit Herz, Hand und Verstand ermöglichen. Lernen ist möglich, 

·        wenn ein Kind motiviert, interessiert und wissbegierig ist.

·        wenn es auf seinen eigenen Lernwegen lernen darf.

·        wenn es weder über- noch unterfordert wird.

·        wenn Selbstständigkeit und Eigenverantwortung gefordert werden. 

·        wenn nur so viel Hilfestellung wie nötig angeboten wird und das Kind
         selbstständig und eigenverantwortlich agieren darf.

·        wenn die Lernumgebung, der Lerngegenstand und die Lernmedien angemessen und gut angepasst sind.

Dabei sind uns vor allem auch die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten „unserer“ Kinder wichtig. Wir sehen uns als gemeinsame Erziehungspartner, die gemeinsam für das Wohl und die Entwicklung der uns anvertrauten Kinder sorgen. Daher binden wir Eltern eng in unsere pädagogische Arbeit mit ein, sorgen für Transparenz, informieren, beraten und streben eine gute Zusammenarbeit an.