Das Känguru-Projekt von JeKits

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

 "Über 100 Kinder und ihre JeKits Gesangslehrkräfte haben sich etwas einfallen lassen, wie man dem Corona Singverbot an den Grundschulen ein kleines Schnäppchen schlagen kann. Ergebnis ist das Känguru Projekt." (Musikschule der Stadt Neuss)

Neuregelung der Quarantäne in Schule und erweiterte Testung

Zukünftig müssen nur noch nachweislich infizierte Schülerinnen und Schüler in Quarantäne geschickt werden. Eine Quarantäne von einzelnen Kontaktpersonen oder ganzen Klassenverbänden wird nur noch in ganz besonderen und sehr eng definierten Ausnahmefällen durch das Gesundheitsamt erfolgen, sofern alle Maßnahmen des Hygienekonzeptes (AHA+L) eingehalten werden konnten.

Da die Schulen über ein Hygienekonzept verfügen und mit der Geltung der Regeln seit geraumer Zeit vertraut sind, ist auch von den Gesundheitsbehörden davon auszugehen, dass alle Vorgaben eingehalten wurden – und damit kein Anlass für weiterreichende Ausnahmeentscheidungen.

Diese Regelung gilt auch für die Betreuung von Kindern in Rahmen des Offenen Ganztags und weiterer schulischer Betreuungsangebote. Vollständig geimpfte oder genesene Personen ohne Symptome sind von der Quarantäneanordnung ohnehin ausgenommen.

"Freitesten" von Kontaktpersonen

Sollte ausnahmsweise doch eine Quarantäne von Kontaktpersonen angeordnet werden, ist diese auf so wenige Schülerinnen und Schüler wie möglich zu beschränken. Hierzu kann es erforderlich sein, die Sitzordnung einer Lerngruppe kurzfristig zu rekonstruieren. Die Quarantäne der Schülerinnen und Schüler kann in diesem Fall durch einen negativen PCR-Test vorzeitig beendet werden. Der PCR-Test erfolgt beim Arzt oder im Rahmen der Kapazitäten in den Testzentren. Eine Abwicklung über die Schule ist nicht vorgesehen. Die Tests werden über den Gesundheitsfonds des Bundes finanziert (vgl. § 14 Test-Verordnung Bund). 

Der Test darf frühestens nach dem fünften Tag der Quarantäne vorgenommen werden. Bei einem negativen Testergebnis nehmen die Schülerinnen und Schüler sofort wieder am Unterricht teil. Diese Regelung gilt nicht für Lehrkräfte und sonstiges schulisches Personal. Schülerinnen und Schüler, die sich gegenwärtig in einer angeordneten Quarantäne befinden, können ab sofort von der Möglichkeit Gebrauch machen, sich frühestens nach fünf Tagen durch einen PCR-Test freizutesten. 

Aktion „Walk o school“ vom 27.09.- 26.11.2021 

Wie schon in den letzten Schuljahren nimmt unsere Schule am Projekt „walk to school“, einer Kooperation des Schulamtes für den Rhein-Kreis Neuss mit der Polizei, teil. Kinder sollen ermutigt werden, ihren Schulweg als aktive Verkehrsteilnehmer zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewältigen.

Immer mehr Eltern bringen ihr Kind mit dem Auto zur Schule. Dies hat zur sogar nachweisbare gesundheitliche Folgen wie Defizite im Bereich der Motorik und Sensomotorik, ein schwacher Kreislauf und erniedrigte Blutdruckwerte (Quelle: Fachverband Fußverkehr Deutschland). 

Mit der Aktion „walk to school“ sollen Kinder Erfahrungen im Straßenverkehr sammeln und lernen, Gefahren zu erkennen, zu vermeiden und selbstbewusst ihren Schulweg zu meistern. 

Sie haben die Möglichkeit, sich zu bewegen, gemeinsam mit Freunden Verabredungen zu treffen und neue Freundschaften zu schließen. Dadurch, dass weniger Eltern mit dem Auto zur Schule fahren, wird die Situation vor der Schule entschärft. Denn auch an unserer Schule ist die Park- und Haltesituation häufig unübersichtlich und gefährdet unsere Schulkinder.

Bei „walk to school“ wird täglich erfasst, wie oft die Kinder vom 27.09.-26.11. ihren Schulweg zu Fuß, mit dem Bus oder mit dem Fahrrad zurückgelegt haben. Die Aktion ist als Wettbewerb angelegt, bei der Preise für Schulen mit den meisten zu Fuß bewältigten Schulwegen ausgeschrieben sind. Es wäre schön, wenn Sie Ihr Kind ermutigen würden, zumindest eine Teilstrecke selbstständig zu Fuß zu bewältigen. Kinder, die aufgrund eines längeren Schulweges mit dem Auto gefahren werden müssen, könnten beispielsweise von der Kirche aus eine Teilstrecke zur Schule zu Fuß bewältigen.

Übrigens haben wir im letzten Jahr von allen Schulen im Rhein-Kreis Neuss einen hervorragenden 2. Platz im Wettbewerb belegt!

Bitte bedenken Sie, dass die wenigsten Roller, mit denen einige Kinder zur Schule fahren, beleuchtet und mit Reflektoren ausgestattet sind. Achten Sie auch darauf, dass die Kinder z. B. ihre ADAC-Westen oder zumindest gut sichtbare, reflektierende Kleidung tragen. 

Unser Förderverein hat sich für die Sicherheit engagiert und für die Kinder des 1. Schuljahres Westen angeschafft, die als Willkommensgeschenk bei der Einschulung überreicht wurden. Herzlichen Dank! Bitte kennzeichnen Sie die Westen mit dem Namen Ihres Kindes, damit Verwechslungen verhindert werden können. 

Save the date: Informationsabende

In den nächsten Wochen finden für Sie folgende Infoabende an unserer Schule statt, zu denen ich sie bereits jetzt sehr herzlich einlade. Nähere Informationen erhalten Sie rechtzeitig: 

· Für Eltern der Klasse 4 „Infoabend zur weiterführenden Schule“ : Dienstag, 26.10. um 19 Uhr im Klassenraum der Klasse 4 

· Online-Infoabend der Initiative „Eltern und Medien“ zur Mediennutzung und Medienerziehung von Kindern: Montag, 15.11. von 19.30-21 Uhr 

· voraussichtlich am Dienstag, den 23.11. von 19.30-21 Uhr für Eltern der Klasse 1 und am Dienstag, den 30.11. von 19.30-21 Uhr für Eltern der Klasse 2 zum Thema „Spielerisch Mathe lernen“ mit Fr. van Loyen, Schulpsychologischer Dienstag 

Bitte um Elternmithilfe

Unsere Elterninitiative „Elternlotsen“, die Ihr Kind jeden Morgen sicher über den Zebrastreifen auf der Lüttenglehner Str. und über die Überquerung der Niederrheinstr. bringt, sucht noch weitere Mitglieder, die 1x wöchentlich morgens für 15-20 Minuten Zeit hat. 

Auch unser Büchereiteam benötigt freitags von 9.30 bis ca. 10.15 Uhr noch tatkräftige Unterstützung bei der Buchausleihe in unserer Schule. Es haben sich bereits zwei Helferinnen gemeldet, so dass ab Freitag wieder eine Ausleihe starten kann. Herzlichen Dank vorab! 

Sollten Sie Hilfe anbieten können, dürfen Sie sich gerne bei mir melden. 

Die ersten Schultage

Liebe Eltern, 
die ersten Schultage sind vergangen. 
Unsere Einschulungsfeier hat mit tatkräftiger Hilfe von Eltern der Klasse 2, Kolleginnen, OGS-Mitarbeiterinnen und vor allem Herrn Bers, unserem Hausmeister, reibungslos geklappt. Herzlichen Dank Ihnen allen!!! 

Auch unsere Schulneulinge verhalten sich schon wie „Schulprofis“ und fügen sich munter in unser Schulleben ein. Ich möchte allen Kindern ein großes Kompliment aussprechen- das Einhalten der Infektionsschutzmaßnahmen klappt hervorragend! 

Bitte geben Sie Ihrem Kind täglich eine frische Maske und Ersatzmasken mit. Wir haben in den ersten Tagen bereits einige der knapp bemessenen Notfallmasken austeilen müssen, da Masken völlig durchweicht waren oder die Gummibänder beim häufigen Auf- und Absetzen rissen. 

 Vorgehensweise bei Risikokontakten innerhalb der Schule (Quarantäne) 

Nach den Vorgaben des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales gelten derzeitig bei einem positiven Coronatest folgende Vorgaben, die ich aus der aktuellen Schulmail zitiere: 

  • „Bei einem Infektionsverdacht (Coronafall) in der Klasse oder Lerngruppe gelten die direkten Sitznachbarinnen und Sitznachbarn der infizierten Person (davor, dahinter, rechts und links) wegen der räumlichen Nähe sowie das Lehr- und das weitere Schulpersonal, das in engem Kontakt mit der infizierten Person stand, zunächst als „enge Kontaktpersonen“. Diese Personen haben sich auf Anordnung vorerst in eine 14-tägige Quarantäne zu begeben. 
  • Von einer Einstufung der übrigen Schülerinnen und Schüler der Klasse als enge Kontaktpersonen soll hingegen bei Vorliegen der nachfolgenden Voraussetzungen abgesehen werden: 

              o Die übrigen Schülerinnen und Schüler haben sich insgesamt nicht länger                   als 15 Minuten in unmittelbarer Nähe (Sitznachbarn) der infizierten Person    
             aufgehalten. 
             o Die übrigen Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte haben während                 des Unterrichts alle weiteren Präventionsmaßnahmen beachtet, also eine 
             Maske korrekt getragen und alle anderen empfohlenen Hygienemaßnahmen   
             einschließlich der korrekten Lüftung eingehalten. Bei einem zulässigen 
             Verzicht auf die Maske im Unterricht (vgl. etwa § 2 Absatz 1 Satz 2 Nr. 5 
             CoronaBetrVO) muss der in diesen Einzelfällen notwendige Abstand (1,50 m) 
             während des Unterrichts durchgängig eingehalten werden. 

  • Im Falle eines positiven PCR-Pool-Testergebnisses (Lolli-Test) oder eines positiven CoronaSelbsttests bei Schultestungen erfolgt umgehend eine Absonderung der betroffenen Personen bis zum Erhalt eines negativen Ergebnisses durch einen individuellen PCR-Test. Liegt ein solches Ergebnis vor, ist für diese Personen eine Teilnahme am Präsenzunterricht, sonstigen verpflichtenden Schulveranstaltungen oder an Betreuungsangeboten wieder möglich, sofern sie durch das Gesundheitsamt nicht als „enge Kontaktperson“ eingestuft werden. Vorgehensweise bei Risikokontakten innerhalb der Schule (Quarantäne) 
  • Nach den aktuellen Empfehlungen des RKI sind vollständig geimpfte symptomlose Kontaktpersonen (Schülerinnen und Schüler und Beschäftigte der Schule) von Quarantäneregelungen ausgenommen.“ 


Dieses Vorgehen steht im Einklang mit der Leitlinie „Maßnahmen zur Prävention und Kontrolle der SARS-CoV-2-Übertragung in Schulen“ (https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/027-076.html) der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) sowie den Empfehlungen des RKI. Letztendlich jedoch entscheidet das Gesundheitsamt. 

Termine

Aufgrund des ungewissen Infektionsgeschehens stehen einige geplante Termine in diesem Schuljahr noch mit einem großem Fragenzeichen (Fackelausstellung, St. Martin, Vorlesetag, …). Auf Anraten der Schulaufsicht wird der geplante Tag der offenen Tür leider nicht stattfinden.

Eltern zukünftiger Schulneulingen werden über die Stadt Neuss darüber informiert. Wir werden versuchen, Eltern und Kinder auf unserer Homepage mit einer PowerPoint für unsere Schule zu begeistern. Aber vielleicht ist eine persönliche Empfehlung von Eltern für Eltern ebenso hilfreich. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Werbung für unsere Schule machen … 

Schulgottesdienste in unserer Pfarrkirche und die wöchentlichen Wortgottesdienste für unsere Drittklässler in der Mensa werden ab September stattfinden. 

Verschiedenes